Welche Vereinsnamen sind problematisch?

Aufgrund des Prinzips der Namenswahrheit sind grundsätzlich alle Bezeichnungen, die falsche Assoziationen wecken könnten, zu vermeiden. Dabei kommt es ganz auf den Einzelfall an. Beispiele für wohl unzulässige Namen sind:

  • „Weltskatverband“, wenn sich nur drei Nachbarn gern zum Kartenspielen treffen.
  • „Akademie“ für Geselligkeitsvereine.
  • Jeder überregionale Bezug („Deutscher …“, „Bundes…“, „Landes…“), wenn die Tätigkeit auf einen Ort konzentriert ist.

Außerdem sind Namens- und Markenrechte sowie bereits bestehende Vereine zu berücksichtigen.

Um mehrfache Anläufe und Ärger zu vermeiden, empfiehlt sich auch hier eine kurze anwaltliche Beratung.